Unsere 5 Tipps für dein bestes Urlaubsfoto!

 

1. Setze dein Motiv nicht in die Mitte

Dein Foto sieht um einiges besser aus, wenn du dein Motiv nicht in die Mitte des Fotos setzt, sondern etwas näher an den Rand. Das lässt dein Bild besser wirken und strahlt mehr Ruhe aus.  

tip-1

2. Verändere deine Haltung und deinen Standpunkt

Wenn man ein Foto macht, dann steht man meistens still und ist konzentriert auf diese Aufgabe. Aber das geht auch anders! Versuche mal deinen Standpunkt zu verändern, manchmal schießt man aus einer anderen Ecke ein noch besseres Foto. Vor allem wenn du etwas Kleines fotografierst, lohnt es sich auch, die Perspektive zu wechseln. Versuch es mal von oben oder leg dich auf den Boden. 

tip-2

 

3. Hab ein Auge fürs Detail!

Beachte auch die Details auf deiner Reise. Manche Dinge sehen in Großaufnahme viel schöner aus! Ein Detailfoto sagt manchmal auch viel mehr aus als ein Übersichtsbild. Fotografiere die kleinen Dinge, die dir besonders gut gefallen, um sie später deinen Lieben zu zeigen!

tip-3



4. Nutze Gegenlicht als Vorteil

Meistens wird von Fotos mit Gegenlicht abgeraten, dabei kann man damit wirklich schöne Bilder machen! Denke zum Beispiel an eine schwarze Silhouette vor dem Sonnenuntergang am Strand. Auch Porträts kann man mit Gegenlicht machen, dann denke aber daran den Blitz zu gebrauchen. Dadurch wird das Gesicht trotzdem belichtet.

tip-1



5. Fotografiere deinen eigenen Hintergrund

Gehe auf die Suche nach Motiven, die du als Hintergrund gebrauchen kannst in deinem Fotobuch, auf deinem Smartphone oder auf Facebook zum Beispiel. Denke dabei nicht nur an den Klassiker Landschaften, sondern auch beispielsweise an Ziegel, sich wiederholdene Muster oder alte Mauern.

tip-5